Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Glück in der Tasche

 

In meinem Buch erwähne ich eine Geschichte, in der es darum geht, die kleinen Glücksmomente des Tages wieder ins Bewusstsein zu rücken. In unserer hektischen Zeit gehen diese Momente oftmals unter und wir fragen uns am Ende des Tages, ob es denn so gar nichts mehr gibt, an dem wir uns erfreuen können. Hier können Sie die ganze Geschichte dazu lesen:

 

Es war einmal ein junger Bauer, der sah nur noch die Arbeit, die auf ihn wartete, was alles noch getan werden musste, wo er noch etwas reparieren müsste usw. Er war davon so eingenommen, dass er keine Zeit mehr hatte sich zu freuen, noch viel schlimmer, er fand nichts mehr worüber er Freude empfinden konnte. Er war darüber sehr traurig. Das sah sein Großvater. Daraufhin gab sein Opa ihm einen wunderbaren Ratschlag, der auch sein eigenes Leben damals aufhellte. Er sagte: „Stecke jeden Morgen eine Handvoll Bohnen in deine linke Hosentasche! Immer, wenn du während des Tages etwas Schönes erlebst, wenn dir etwas Freude bereitet oder du einen Glücksmoment empfunden hast, nimm eine Bohne aus der linken Hosentasche und gib sie in die rechte!"

Am Anfang kam das nicht so oft vor. Aber von Tag zu Tag wurden es mehr Bohnen, die von der linken in die rechte Hosentasche wanderten. Der Duft der frischen Morgenluft, der Gesang der Amsel auf dem Dachfirst, das Lachen seiner Kinder, das nette Gespräch mit einem Nachbarn – immer wanderte eine Bohne von der linken in die rechte Tasche.

Bevor er am Abend zu Bett ging, zählte er die Bohnen in seiner rechten Hosentasche. Und bei jeder Bohne konnte er sich an das positive Erlebnis erinnern. Zufrieden und glücklich schlief er ein – auch wenn er nur eine Bohne in seiner rechten Hosentasche hatte.

 

Diese Geschichte soll Ihnen Mut machen. Auch wenn Sie gerade niedergeschlagen sind, keine Zeit haben und innerlich unruhig. So schaffen Sie ein neues Bewusstsein für die lebenswerten Momente. Probieren Sie es aus!

In meinem Buch habe ich diese Geschichte etwas kürzer angerissen und habe kleine Steinchen genommen, die von links nach rechts wandern. Es ist ganz egal, was Sie benutzen, Hauptsache ist, dass Sie es machen.

Zu meinen Lesungen und Workshops werde ich immer kleine Tütchen mit Glücksböhnchen, Steinchen oder Erbsen zum Mitnehmen dabei haben, damit Sie es direkt ausprobieren können.